Fortbildungen – Vorträge – Supervision

Die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle für ältere Menschen und deren Angehörige e.V. bieten Fortbildungen, Vorträge und Supervision an, um

  • die Öffentlichkeit zu informieren
  • eine Auseinandersetzung mit dem Älterwerden und all seinen Aspekten zu fördern
  • psychischen Belastungen vorzubeugen.

Das Inhouse-Angebot richtet sich an

  • Einrichtungen, die eine Fortbildung oder Fallbesprechungen für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anbieten möchten
  • Organisationen, die einen Vortrag zu einem der angebotenen Themen wünschen.

Honorar

auf Anfrage

Referentinnen

die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle

Unser Angebot an Fortbildungen

  • Grundlagenfortbildung zum Thema „Demenz“

    ein- bis zweitägige Fortbildung für
    • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der ambulanten und stationären Altenhilfe oder
    • für ehrenamtlich Tätige oder
    • für Angehörige
    um mehr Wissen und damit mehr Sicherheit in der Begegnung und Begleitung von an Demenz erkrankten Menschen zu erwerben.
  • „Zwischen Erfüllung und Erschöpfung“ – die Situation von berufstätigen pflegenden Angehörigen

    eintägige Fortbildung, die die Situation von pflegenden Angehörigen aufgreift und in der nach passenden Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege gesucht wird.

  • Angehörige – Partner oder „Störenfriede“

    halb- oder ganztägige Fortbildung zur Zusammenarbeit mit Angehörigen im ambulanten oder stationären Bereich.

  • „Gestörtes Alter“ – ein Überblick über gerontopsychiatrische Erkrankungen

    eintägige Fortbildung zu den Krankheitsbildern „Demenz“, „Depression im Alter“, „Wahn“.

  • Konflikte und Aggressionen in der Pflegesituation

    halb- oder ganztägige Fortbildung, um den Ursachen und Auslösern von Gewalt in der Pflegesituation auf die Spur zu kommen und Umgangsmöglichkeiten für Aggressionsimpulse und Vorbeugung zu finden.

  • Tiere in der Altenhilfe – therapeutische Helfer und Begleiter

    halbtägige Fortbildung, zur positiven Wirkung von Tieren, ihren Einsatzmöglichkeiten und den Voraussetzungen dafür.

  • Wege der Begleitung im Umgang mit verwirrten Menschen

    ganztägige Fortbildung, die Wissen für die Kommunikation mit an Demenz erkrankten Menschen vermittelt.

  • „Die grauen Zellen trainieren“ - Integratives Hirnleistungstraining IHT®

    halb- oder ganztägige Fortbildung: Einführung in das Integrative Hirnleistungstraining nach Prof. Fischer. Neben theoretischen Informationen werden Übungen vorgestellt und durchgeführt.

Unser Angebot an Vorträgen

  • Depression im Alter
  • „Wenn die Eltern älter werden…“
  • Auseinandersetzung für Angehörige mit der Pflegebedürftigkeit ihrer Eltern und Vorstellung von Unterstützungsmöglichkeiten
  • „Verwirrte Welt“ – leben mit Demenz
  • Alternative Wohnformen für ältere Menschen
  • „Ich kann nicht mehr“ – die Last der Pflege
    Hilfe und Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige von verwirrten älteren Menschen
  • „Ich kenne dich nicht mehr?!“ – Veränderungen in der Paarbeziehung bei Demenz
  • Die Seele stärken – psychisch gesund bleiben im Alter
  • Tiere in der Altenhilfe

Gerne konzipieren wir eine Fortbildung oder einen Vortrag passend für Ihre Einrichtung

Fallbesprechungen

Die Pflege und Begleitung von älteren Menschen braucht viel Energie, auch seelische Kraft. Sind die älteren Menschen zusätzlich gerontopsychiatrisch erkrankt, werden die Anforderungen an die Pflegenden noch höher. Die Verhaltensweisen von Menschen mit einer gerontopsychiatrischen Erkrankung sind oftmals nur schwer nachvollziehbar, machen hilflos oder auch ärgerlich.

Supervision bietet die Chance, die Pflegenden zu entlasten, insbesondere durch neue Sichtweisen und die Erarbeitung neuer Handlungsmöglichkeiten. Das kann dazu beitragen, die Motivation zur Pflege zu erhalten und einem Burnout vorzubeugen.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an:
Beratungsstelle für ältere Menschen und deren Angehörige e.V.
Kirchgasse 1, 72070 Tübingen
Telefon: 07071 22498
E-Mail: info@altenberatung-tuebingen.de

Nach oben